Marktstände führen zu Einbußen bei Restaurants

19.06.2024 – Seit einiger Zeit prägen bunte Marktstände das Bild von Palma, vor allem im Parc de la Mar und entlang des Paseo Sagrera. Einladend präsentieren sie eine bunte Mischung aus Kunsthandwerk, Essen und Getränken. Doch nicht alle sind von dieser Entwicklung begeistert.

Die Restaurantbesitzer in Palmas Innenstadt schlagen Alarm. Die Märkte ziehen Touristen, insbesondere Kreuzfahrttouristen, magisch an. Diese steigen häufig am Parc de la Mar aus den Bussen und steuern direkt die Marktstände an. Für die lokalen Gastronomen bedeutet das: weniger Gäste und deutlich rückläufige Einnahmen.

„Wir merken das jeden Mittwoch und Samstag besonders stark“, erklärt ein Restaurantbesitzer aus der Altstadt. „Früher kamen die Touristen nach ihrer Sightseeing-Tour zu uns, um zu essen. Jetzt holen sie sich ihre Snacks und Getränke direkt am Markt.“

Werbung

In Reaktion darauf planen die Restaurantbesitzer nun, sich zu organisieren. Eine Unterschriftenaktion ist in Vorbereitung, um den Stadtverantwortlichen die Problematik vor Augen zu führen. Ein Sprecher der Initiative betont, dass man nicht die Märkte abschaffen, aber eine Lösung finden will, die auch die lokalen Gastronomen berücksichtigt.

Auch in dieser Woche wird der Parc de la Mar wieder zum Schauplatz eines Marktes. Unter dem Titel „Feria del Mar Balear“ werden erneut zahlreiche Stände aufgebaut sein und die Besucher mit ihrem Angebot locken. Wie die Gastronomen auf die neuen Herausforderungen reagieren werden, bleibt abzuwarten. Klar ist jedoch: Die Diskussion um die Marktstände in Palma ist eröffnet.