Camp de Mar

Camp de Mar liegt im Südwesten Mallorcas, zwischen Paguera und Andratx. Es handelt sich um einen kleinen, ruhigen Badeort, der nicht historisch gewachsen ist.

Bereits bevor hier immer mehr Hotels und Ferienhäuser gebaut wurden, wurde das Örtchen gerne von Urlaubern und Residenten aus Port Andratx zum Baden aufgesucht, da es in Port Andratx selbst keinen eigenen, nennenswerten Badestrand gibt. Erst in den letzten 25 Jahren hat der Ort immer mehr an Bedeutung für den Tourismus gewonnen. Verdanken ist dies besonders dem Bau einiger exklusiver Hotels und Golfplätze.

So ist der Ort heute besonders bei Gästen aus Deutschland und England beliebt, die einen ruhigen, erholsamen Badeurlaub bevorzugen, keinen Wert auf einen richtigen Ort legen, aber vielleicht optimale Bedingungen zum Golfen suchen.

Der Strand von Camp de Mar

Besonders wegen seiner meist spiegelglatten See ist der zwischen zwei Felszungen liegende beschauliche Strand auch für Familien gut geeignet. Überfüllt ist der Strand nur sehr selten und eignet sich wegen seines glasklaren Wassers hervorragend zum Schnorcheln. Eine absolute Besonderheit ist das vorgelagerte kleine Inselchen mit einem Restaurant, das man entweder über einen Steg oder schwimmend erreichen kann.

Lage von Camp de Mar

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Ort liegt im Südwesten Mallorcas, ca. 40 Kilometer vom Flughafen entfernt. Mit dem Auto sollte man für die Fahrt vom Flughafen ungefähr eine halbe Stunde einplanen.

Hotelempfehlungen

Die nachfolgenden Hotels gehören zu den beliebtesten Hotels in Camp de Mar². Eine Buchung ist möglich im Rahmen einer Pauschalreise oder auch als Nur-Hotel Buchung ohne Flug und Transfer, wenn Ihr Euch den Flug selbst dazu buchen möchtet.

Ausflüge

  • Tagesauflug entlang der Westküste
    Ein immer wieder schöner Tagesausflug mit spektakulären Ausblicken und schönen Dörfern. Auch der letzte Skeptiker wird hier von der Schönheit der Insel überzeugt. Die Tour startet in Port Andratx und geht Richtung Estellences, Valldemosa und Deia.
  • Die Kathedrale von Palma „La Seu“
    Die weithin sichtbare Kathedrale ist das Wahrzeichen von Palma. Im Volksmund wird sie oft einfach „La Seu“ genannt, was auf katalanisch der „Bischofssitz“ bedeutet. Die Grundsteinlegung erfolgte bereits im Jahr 1230. Eine Innenbesichtigung lohnt sich.
  • Port Andratx
    In einer wundschönen Bucht, im Südwesten der Insel, liegt Port Andratx. Bei Prominenten ist dieser noble Fischerort immer noch angesagt. Von einem der zahlreichen Cafes am Hafen kann man die Fischerboote beobachten und das Flair des Ortes genießen.

Weitere Informationen