Wanderung von Son Marroig zur durchlöcherten Halbinsel Sa Foradada

Im April 2021, zu Coronazeiten, haben wir diese schöne Wanderung von Son Marroig aus unternommen.

Mit dem Auto sind wir an die Westküste, zum Herrenhaus Son Marriog gefahren. Dieses liegt zwischen Deia und Valldemossa. Hier gibt es genügend Parkplätze und man hat schon einen ersten beeindruckenden Ausblick hinunter auf die Halbinsel „Sa Foradada“, die Durchlöcherte, das Ziel unserer Wanderung.

Zum Start unserer Tour geht es am Herrenhaus vorbei. Nach ungefähr 100 Metern kommen wir an ein Gatter. Über dieses müssen wir klettern und von da an können selbst wir den Wanderweg überhaupt nicht mehr verfehlen. Zunächst durch Olivenhaine geht es auf einem Feldweg kontinuierlich, aber sanft, bergab. Ziegen meckern hier fröhlich vor sich hin. Wenn wir zurückblicken, sehen wir das weiße Tempelchen des Herrenhauses Son Marroig. Es duftet herrlich nach Kräutern. Nach circa einem Kilometer geht es dann steiler, über einen Steinweg in Serpentinen immer weiter nach unten. Nach jeder Kurve gibt es wunderbare Ausblicke auf den „Lochfelsen“ der im blauen Meer leuchtet.

Son Marroig

Zwischendurch kommen wir an einem kleinen Mirador vorbei. Von dem haben wir ebenfalls eine traumhafte Aussicht auf Meer und Felsen. Nach ungefähr 45 Minuten sind wir dann unten angekommen. Hier ist eine Wegkreuzung. Wir haben einen kurzen Abstecher nach links gemacht, weil wir von dort der Blick auf den Lochfelsen besonders schön ist und einfach fotografiert werden muss.
Dann sind wir aber zurück und geradeaus dem Weg entlang der Halbinsel gefolgt. Nach einer Linkskurve kommen wir an den vorderen Bereich der „Sa Foradada“. Folgt man diesem etwas weiter nach links, kommt man schon nach wenigen Metern zu einem traumhaft gelegenen Restaurant. Leider war dieses bei unserer Wanderung, Corona bedingt, geschlossen. Das war extrem schade!

Aber wir haben es uns dafür auf den Felsen direkt am Wasser gemütlich gemacht und einfach ein Stündchen die Seele baumeln lassen. Das Wasser ist hier so klar, dass man die Unmengen an Fischen beobachten kann. Zum Baden war es uns im April hier leider noch etwas zu frisch.

Zurück geht es denselben Weg, bergauf natürlich ein wenig anstrengender. Oben wieder angekommen haben wir uns erstmal eine Cola auf der Terrasse am Parkplatz gegönnt und nochmal die schöne Aussicht auf uns wirken lassen.

Zum Abschluss des Ausflugs haben wir dann noch das Herrenhaus Son Marroig besichtigt. Der Eintritt ist mit vier Euro völlig in Ordnung. Diese vier Euro hätten wir aber eigentlich schon zu Beginn unserer Wanderung bezahlen müssen, da der Weg hinunter zur Halbinsel ein Privatweg ist und wir dafür eigentlich schon das Ticket hätten haben müssen…

In dem Herrenhaus hat Ludwig Salvator Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gelebt und das Leben genossen. Bekannt ist besonders das aus weißem Carrara-Marmor gebaute Tempelchen. Aber auch der Garten an sich und die atemberaubende Aussicht von der Loggia lohnen einen Besuch.
Unser Fazit: wir hatten einen wunderschönen Tag und können die Tour auf jeden Fall weiterempfehlen. Der einzige Nachteil ist vielleicht, dass es sich nicht um einen Rundweg handelt.

In Stichworten

  • Leichte Wanderung auf gut befestigten Wegen. Allerdings ist eine ausreichende Kondition erforderlich, da der Rückweg stetig bergauf geht.
  • Länge der Wanderung ca. 5,5 km, 280 Höhenmeter
  • Dauer ca. 2.30 Stunden
  • Einkehrmöglichkeiten: Zu Beginn (am Parkplatz) auf der Terrasse das Restaurant „Mirador de na Foradada“ und am Umkehrpunkt der Wanderung das Restaurant „Sa Foradada“. Jeweils von März bis Oktober geöffnet.

Lage von Son Marroig

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Wanderung startet bei Son Marroig an der Nord-Westküste Mallorcas.

Weitere Informationen